Böttcher & Fischer Rechtsanwälte

Dr. Lars Böttcher

Expertise

Dr. Lars Böttcher berät in- und ausländische börsennotierte Unternehmen, Familienunternehmen und einzelne Familienstämme, Investoren, Family Offices, Banken und politische Institutionen im Rahmen von gesellschafts- und konzernrechtlichen Fragestellungen aller Art, insbesondere M&A-Transaktionen, Restrukturierungen, Joint Ventures, gesellschaftsrechtlichen Auseinandersetzungen sowie Nachfolgeregelungen. Zudem hat er umfangreiche Expertise im Aufbau und der Prüfung von Compliance Management Systemen. Der branchenmäßige Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegt in den Bereichen Energie, Banken, Automobilindustrie und Immobilienportfoliotransaktionen.

Dr. Lars Böttcher ist seit 2004 Lehrbeauftragter der Universität zu Köln für Zivil-, Handels- und Gesellschaftsrecht und seit 2013 Lehrbeauftragter der Hochschule Fresenius in Köln für Handels- und Gesellschaftsrecht (Vorlesungen in deutscher und englischer Sprache). Er hält ständige Vorträge zu Themen des Gesellschaftsrecht und Fragen der Compliance bei namhaften Veranstaltern.

Er ist Autor mehrerer zivil- und gesellschaftsrechtlicher Kommentare sowie Herausgeber und Autor des 2015 im Nomos-Verlag erschienenen Kommentars zum UmwG, UmwStG und SpruchG.

Dr. Lars Böttcher ist Mitglied des Beirates der ZWH – Zeitschrift für Wirtschaftsstrafrecht und Haftung im Unternehmen und veröffentlicht dort regelmäßig Urteilsanmerkungen und Aufsätze.

Dr. Lars Böttcher war viele Jahre Rechtsanwalt und Partner großer deutscher sowie angloamerikanischer Kanzleien.

Ausgewählte Publikationen (vollständige Publikationsliste)

  • Herausgeber des Kommentars zum Umwandlungsrecht (UmwG, UmwStG, SpruchG), Nomos, 1. Auflage 2015 sowie Kommentierung der §§ 1-15, 23, 24, 152-160, 313-321 UmwG, §§ 1, 16-17 SpruchG
  • Die Einziehung von Geschäftsanteilen auf Grund eines tiefgreifenden Zerwürfnisses der GmbH-Gesellschafter (NZG 2014, 177)
  • Kommentierung des Depotgesetzes. In: Das deutsche Bundesrecht. 2012
  • Kommentierung der §§ 242, 313, 314, 420 - 432 BGB. In: Erman. Bürgerliches Gesetzbuch, 14. Auflage, 2014
  • Der Abhängigkeitsbericht im faktischen Konzern – kostspielig, unpraktikabel und wirkungslos? In: Festschrift für Georg Maier-Reimer, 2010, S. 29
  • Verpflichtung des Vorstands einer Aktiengesellschaft zur Durchführung einer Due Diligence beim Beteiligungserwerb (Due Diligence als Verkehrssitte) (Nomos, 2005)

Henning Fischer

Expertise

Henning Fischer berät in- und ausländische Unternehmen und Investoren im Rahmen von gesellschafts- und konzernrechtlichen Fragestellungen aller Art, insbesondere M&A-Transaktionen, Restrukturierungen, Joint Ventures, gesellschaftsrechtlichen Auseinandersetzungen sowie allgemeiner Vertragsgestaltung. Der branchenmäßige Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegt in den Bereichen Energie, Automobilindustrie und Immobilienportfoliotransaktionen. Zudem verfügt er über vertiefte Kenntnisse im Vertriebsrecht und im Exportkontrollrecht.

Ausgewählte Publikationen

  • Kommentar zum UmwG, UmwStG & SpruchG (Nomos, 2015) Kommentierung der §§ 99 - 104a, 123 - 140, 149
  • Kommentar zum Gesetz über die Überführung der Anteilsrechte an der Volkswagenwerk Gesellschaft mit beschränkter Haftung in private Hand („VW-Gesetz“), Das Deutsche Bundesrecht, Nomos 2011
  • Einbeziehung von Schiedsordnungen in die Satzung einer GmbH. In: NZG, Heft 16, 2011, Seite 601ff.
  • Beurkundungspflicht nach § 311b III BGB beim Asset Deal. In: NZG, Heft 34, 2010, S. 1332ff.
  • Umsetzung der EG-Verbrauchsgüterkauf-Richtlinie in Europa und deren Ausstrahlung auf das Recht der Allgemeinen Geschäftsbedingungen zwischen Unternehmern. In: Michael Abels und Manfred Lieb (Hrsg.): AGB im Spannungsfeld zwischen Kautelarpraxis und Rechtsprechung, Baden-Baden, 2007